Belegärzte

PD Dr. med. Nicole G. Bürki

Facharzt FMH für Gynäkologie




Werdegang

Studium/ akademischer Werdegang

  • 1981 – 1987 Studium der Humanmedizin, Universität Basel
  • 1987 Eidgenössisches Staatsexamen, Medizinische Fakultät, Universität Basel
  • 1988 Erlangen der Doktorwürde, Universität Basel (Prof. Dr. Hj. Müller, Humangenetik, und Prof. Dr. J. Torhorst, Pathologie)
  • 1993 Spezialärztin FMH für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • 1997 – 1998 Amerikanisches Staatsexamen (ECFMG Boards Step 1- 3), Connecticut, USA
  • 1998 ACOG-Course: How to find a gene and beyond, SGI, Atlanta, USA, Cold Spring Harbor Laboratory Course on Advanced Molecular Cytogenetics, USA
  • 1999 Physician/Surgeon License for unsupervised practice, Connecticut, USA
  • 2000 Evidence-based-medicine-Kurs, Hittisau (Dr. Anna Donald, London)
  • 2000 Zertifikat Mammotest Plus (Mammotom-Schulung)
  • 2001 Fertigkeitsausweis für Schwangerschaftsultraschall 2001, aktuell bis 2017 rezertifiziert
  • 2002 Fertigkeitsausweis ‚Sachkunde für dosisintensives Röntgen in der Gynäkologie und Geburtshilfe'
  • 2002 – 2004 Systemische Beratung und Kommunikation in der Medizin, Aeschi (Dr. S. Braga, P. Ryser)
  • 2009 Habilitation zum Thema des familiären Mamma- und Ovarialkarzinoms an der Universität Basel
  • 2009 Weiterbildungstitel Schwerpunkt operative Gynäkologie und Geburtshilfe
  • 2013 AGO-Zertifikat (D) zur onkologischen Diagnostik und Therapie (Bereich Gynäkologie)


Assistenzärztin

  • 1987 – 1988 Forschungsassistentin Humangenetik, Universität Basel, eigenes Projekt (Prof. Dr. Hj. Müller)
  • 1988 – 1989 Assistenzärztin Chirurgie, Regionalspital Sursee, LU (Dr. L. Nietlispach)
  • 1989 – 1990 Assistenzärztin Gynäkologie und Geburtshilfe, Kantonsspital Aarau (Prof. Dr. W. Stoll)
  • 1991 Assistenzärztin Gynäkologie und Geburtshilfe, Kantonales Spital Grabs, SG (Dr. F. Limacher)
  • 1992 Assistenzärztin Gynäkologie und Geburtshilfe, Kantonsspital Aarau (Prof. Dr. W. Stoll)


Oberärztin/Chefärztin/selbstständige Praxistätigkeit

  • 1992 – 1995 Oberärztin und Chefarzt-Stellvertreterin Gynäkologie und Geburtshilfe, Kantonales Spital Grabs, SG
  • 1996 Oberärztin Departement Frauenheilkunde, UniversitätsSpital Zürich (Prof. Dr. U. Haller)
  • 1996 – 1998 Research Fellow Molecular Cancer Genetics, Yale University, New Haven, USA, Forschungsprojekte zur Komparativen Genomischen Hybridisierung bei Mammakarzinomen (Prof. Dr. D.C. Ward)
  • 1998 - 2001 Oberärztin Departement Frauenheilkunde, UniversitätsSpital Zürich (Prof. Dr. U. Haller)
  • 1998 - 2002 Leiterin des Labors für molekulare Tumorgenetik, Departement Frauenheilkunde, USZ
  • 2000 - 2001 Leiterin der Spezialsprechstunde für Senologie, Departement Frauenheilkunde, USZ
  • 2001 - 2005 Chefärztin der Frauenklinik am Spital Limmattal, ZH (zertifizierte, stillfreundliche Klinik)
  • 2005 - 2013 Chefärztin der Frauenklinik am Kantonsspital Liestal, BL (zertifizierte, stillfreundliche Klinik)
  • ab 2013 eigene Praxistätigkeit in der Aeschenpraxis in Basel


Fachgemeinschaften

  • 2004-2012 Mitglied der Zentralen Ethikkommission (ZEK) der SAMW
  • Seit 2005 Aktives Mitglied des Network for Cancer Predisposition Testing & Counseling CPTC der SAKK
  • Seit 2008 Aktives Mitglied der Breast Cancer Group (inkl. Locoregional control group ab 2012) der SAKK
  • Seit 2008 Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Endoskopie AGE der SGGG
  • Seit 11/2009 Mitglied des Stiftungsrates der Schweizerischen Stiftung zur Förderung des Stillens (als Delegierte der FMH)
  • Und weitere: u.a. FMH, FMch, SGGG, SGUM, VLSS, SAPP (Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für perinatale Pharmakologie)

 

Flyer Brustkrebs



Spezialgebiete

  • Brustkrebs
  • Eierstockkrebs
  • Laparoskopie
  • Operative Gynäkologie
  • Brustbefund-Abklärung
  • Brustbefund-Operationen